Berufsfachschule Ernährung und Versorgungsmanagement

Liebe Schülerinnen und Schüler! Liebe Eltern!  Herzlich willkommen in der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement! 

Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement ist eine sinnvolle Möglichkeit, um einen höheren Schulabschluss zu erlangen. 

Zusätzlich wird eine berufliche Grundbildung für das Berufsfeld vermittelt. Für den allgemeinbildenden Abschluss sind Fächer wie Mathematik, Englisch und Deutsch von besonderer Bedeutung.

Vom Umfang her liegt der Schwerpunkt des Unterrichts auf fachpraktischen Fächern: Bei der Nahrungszubereitung werden verschiedene Speisen zubereitet und im Café oder in der Mensa verkauft. Bei der Wäschepflege wird die anfallende Arbeits- und Küchenwäsche gewaschen und gemangelt. Ein erfolgreicher Abschluss der Berufsfachschule steigert Ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt!


Kurzinfo (Schüler/innen mit Eingangsvoraussetzung Hauptschulabschluss nach Klasse 9):

Eingangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss 9 
Angestrebter Abschluss: Hauptschulabschluss 10 oder mittlerer Schulabschluss
Dauer: 1 Jahr für den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, 2 Jahre für den mittleren Schulabschluss
Unterrichtsform:Vollzeit


Kurzinfo (Schüler/innen mit Eingangsvoraussetzung Hauptschulabschluss nach Klasse 10):

Eingangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss 10 
Angestrebter Abschluss: mittlerer Schulabschluss
Dauer: 1 Jahr 
Unterrichtsform:Vollzeit


 

Welche Eingangsvoraussetzungen und Anforderungen muss ich erfüllen?

Sie können sich für die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgungsmanagement anmelden, wenn Sie über den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 verfügen.Sie besuchen dann ein Jahr lang die Berufsfachschule (B1) und schließen mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 ab. In einem weiteren Jahr erwerben Sie in der Berufsfachschule (B2) den mittleren Schulabschluss. Schüler/innen, die bereits über den Hauptschulabschluss Klasse 10 verfügen, können direkt in die Berufsfachschule (B2) einsteigen und können somit in einem Jahr den mittleren Schulabschluss erwerben.

Um den Bildungsgang im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft erfolgreich bestehen zu können, ist es außerdem wichtig, Interesse am Berufsfeld zu haben:  Wer gerne kocht, sich nicht vor Reinigungsaufgaben scheut, wer gerne mit anderen zusammenarbeitet und auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf behält, ist bei uns richtig! Hilfreich für die Entscheidung – aber keine Voraussetzung – sind Erfahrungen aus einem Praktikum in einem Betrieb des Berufsfeldes.

BFS

Welche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft?

Das Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft bietet vielfältige berufliche Möglichkeiten. Die Verarbeitung von Lebensmitteln und hauswirtschaftliche Dienstleistungen stehen dabei im Vordergrund.

Typische Ausbildungsberufe sind: 

  •  Koch / Köchin
  • Konditor/in
  • Fachverkäufer/in im Nahrungsmittelhandwerk
  • Hauswirtschafter/in
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Systemgastronom/in

 

Welche Möglichkeiten habe ich nach erfolgreichem Abschluss? 

Mit einem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule steigen Ihre Chancen, sich auf dem Ausbildungsmarkt erfolgreich zu bewerben.

Dies gilt besonders für einen Ausbildungsplatz aus dem Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft. Hier kann die berufliche Grundbildung verkürzend als erstes Ausbildungsjahr angerechnet werden.

 

Werde ich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt?

Ja! In der Berufsfachschule werden verschiedene Angebote gemacht, die über den Unterricht hinausgehen: Es finden regelmäßig Workshops und Projekte statt, die oft im Zusammenhang mit der Berufsorientierung stehen, so zum Beispiel Besuche von Jugendmessen, Bewerbungs- und Selbstsicherheitstrainings. Durch eine enge Zusammenarbeit mit der Berufsberaterin von der Arbeitsagentur wird die Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz unterstützt .

 

In welchen Fächern werde ich unterrichtet? 

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Fachpraxis
  • Fachtheorie
  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Mathematik
  • Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch
  • Religionslehre
  • Sport / Gesundheitsförderung
  • Politik / Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • Berufsorientierung

 

Muss ich ein Praktikum machen?

Ja! Im Rahmen der Berufsfachschule findet im ersten Halbjahr ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt. In Betrieben, die dem Berufsfeld zugeordnet werden können, werden wichtige Erfahrungen aus dem beruflichen Alltag gesammelt.

Geeignete Betriebe sind Großküchen, Bäckereien und Konditoreien, hauswirtschaftlich geführte Betriebe wie Krankenhäuser, Seniorenheime, größere Kindertagesstätten und Betriebe des Lebensmittelverkaufs.  Die Schüler/innen suchen sich ihre Praktikumsbetriebe selbst.

 

Schließe ich den Bildungsgang mit einer Prüfung ab?

Nein, es ist keine Prüfung erforderlich.

 

Welche Abschlüsse kann ich erwerben?

Bei erfolgreichem Abschluss erwerben Sie den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und die berufliche Grundbildung für das Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft. Bei Besuch der Berufsfachschule mit Eingangsvoraussetzung erhalten Sie den mittleren Schulabschluss, bei besonderen Leistungen auch die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

 


 Noch Fragen? Vereinbaren Sie über das Schulbüro unter 02 08-69 04 48-0 einen Beratungstermin oder schicken Sie eine Email an sekretariat@kkbk-ob.de


Alle Infos auch zum Download!