Aktuelles aus der Berufsfachschule für staatlich geprüfte Sozialassistenten, Schwerpunkt Heilerziehung

Sozialassistent/in Schwerpunkt Heilerziehung – ein spannender Beruf mit Zukunft!

In diesem zweijährigen Bildungsgang erwerben Sie den mittleren Schulabschluss und einen Berufsabschluss zur/zum staatlich geprüften Sozialassistentin/ten Schwerpunkt Heilerziehung.

Der Abschluss qualifiziert Sie für die Arbeit in verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe, für höherqualifizierte Ausbildungen oder den weiteren Schulbesuch zum Erwerb der Fachhochschulreife.

„Vielfalt tolerieren“ sind für uns nicht nur Unterrichtsinhalte. In unserem neuen seit 2014 eröffneten Bildungsgang leben und arbeiten wir nach diesem Prinzip; d.h. jeden in seiner Einzigartigkeit mit seinen individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen wahrzunehmen und zu fördern und so Inklusion selbst erfahren. 

Ein Beispiel für Unterrichtsinhalte finden Sie hier:

Schülerinnen und Schüler lernen die Gebärdenspräche in einem Unterrichtsprojekt

Die Sozialassistenten für Heilerziehungspflege (Klasse BSAH 01 ) lernen die Gebärdenspräche in einem Unterrichtsprojekt kennen und gebärden eine selbst ausgedachte Geschichte:

Melvin löscht das Feuer:

Ein Auto fuhr eine Straße entlang. Plötzlich kam ein Alarm. Die Feuerwehr fuhr vorbei, an der Ampel recht s brannte ein Haus. Aus dem Auto der Feuerwehr stieg Melvin aus. In dem Haus war eine alte Oma, die um Hilfe schrie. Melvin löschte das Feuer und rettete die Oma. Melvin war der Held

Hier sind einige Fotos der Schülerinnen und Schüler aus dem Unterrichtsprojekt

Weitere Informationen zu den Unterrichtsinhalten, Praktika und Prüfungen finden Sie hier!


Besuch in der Ernst-Barlach Ausstellung in Dinslaken

Die Berufsfachschule Sozialassistenten für Heilerziehungspflege war im Oktober in Dinslaken in der Ernst-Barlach-Gesamtschule zu Besuch.

Dort wurde eine Ausstellung mit Bildern und Grafiken des gleichnamigen Künstlers gezeigt. 

Die Schülerinnen und Schüler der BSAH 01 zeigten viel Interesse an der Ausstellung und hatten im Anschluss an die Führung die Gelegenheit selbst nochmal kreativ zu werden.

Hier finden Sie einige Bilder von unserem Ausflug, der allen viel Spaß machte und Gedankenanstöße gab, sich mit der Person und dem künstlerischen Werk von Ernst Barlach zu beschäftigen.

Die Klasse BSAH 01 mit einer Skulptur von Ernst Barlach „der Bettler“. Während der Führung lernten die Schülerinnen und Schüler, dass der Künstler sehr häufig Menschen aus seiner Alltagswelt dargestellt hat. Gleichzeitig wurden Gedanken zu der Frage aufgeworfen, wie die Menschen in der Zeit Barlachs gelebt haben und wie es Menschen erging, die krank oder behindert waren.

Bei der Führung lernten die SchülerInnen weitere bekannte Skulpturen von Barlach kennen, hier „der Schwebende“. Die Skulptur sollte als Mahnmal für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen dienen.

Weitere Skulpturen der Ausstellung …

Im Anschluss wurden die SchülerInnen motiviert selbst kreativ zu werden.

Zum Abschluss gab es noch eine Betrachtung der selbst erstellten Bilder und ein dickes Lob von der Ausstellungsführerin für das Interesse sowie die Motivation der Klasse!

Ein gelungener Ausflug, der dazu anregt sich selbst gestalterisch und zeichnerisch zu versuchen. 


„Präsentation der Sozialassistentinnen /-assistenten für Heilerziehungspflege zum Thema “Einrichtungen für Menschen mit Behinderung”

Die Sozialassistenten für Heilerziehungspflege präsentieren mit viel Spaß und guter Laune einen Teil ihrer Arbeiten zum Thema „Einrichtungen für Menschen mit Behinderung“ beim Treffen der Anleiter für das Praktikum. Eine Trommelvorführung ist ebenfalls häufig Teil der Präsentation! Die Praktikumsvorbereitung erfolgt fächerübergreifend, wie anhand der Unterrichtsfächer zu erkennen ist.

DSC_0948